uena: (Default)
Kaum verlasse ich meine Höhle um, sagen wir mal, ein entzückendes Wochenende mit Tine und Kinka in der Ferienwohnung von Tines Bruder in Koserow zu verbringen, werde ich geblitzt.
Und ich werde nicht einfach nur geblitzt, ich werde GEBLITZT, möglicherweise mit Punkt, aber auf jeden Fall halb blind.
Habe das Gefühl, ich sollte jemanden verklagen. Das war mindestens fahrlässige Körperverletzung - wenn's sowas denn gibt.

Abgesehen davon war das Wochenende wirklich sehr schön. Habe Tine fast dazu gekriegt, mich von vorne bis hinten zu bedienen, außerdem gabs Torte und einen Spaziergang am Meer.

Fazit: Sumsefein!



Bonus-Musikvideo:





Ich habe eine Theorie zu diesem jungen Mann. Teilt mir doch mal eure mit.


Supersonderbonus:

Werbung )
uena: (Default)

Weiß gar nicht, ob ich hier schon mal die lange, wundervolle Geschichte erzählt habe, wie ich auf die Musik von Christian Kane gestoßen bin.

Auf den Mann selber bin ich durch FanFic gestoßen. Sicher, ich hatte ihn schon vorher in zahlreichen Filmen und Serien, darunter Angel gesehen, aber so richtig auf ihn aufmerksam geworden bin ich tatsächlich erst HIER.

Aber das mit seiner Musik … das war lustig.

Ich war bei Isi. Wir saßen nebeneinander auf ihrem Bett, beide einen Laptop auf dem Schoß und haben ichweißnichtmehrwas gemacht.

Ich werfe einen flüchtigen Blick auf ihren Bildschim.

Ich wende mich wieder meinem zu.

Ich stutze.

Ich gucke wieder auf ihren Bildschirm, werfe mich dabei so halb über ihren Schoß.

Ich schreie: Isi!

Sie reagiert nicht.

Ich schreie lauter: ISI!

Sie guckt mich verwirrt an.

Ich: Isi! Wieso hast du Musik von Christian Kane auf deinem Laptop?

Sie: Von wem?

Ich erzähle ihr von FanFic, von Jensen und Jared, kollabiere nebenbei so halb, sie macht das Lied an. (Pretty as a Picture)

Sie: Oh. Ich dachte immer, das wär Tracy Chapman.

Ich schreie Zeter und Mordio.

 

So ging das los.

 

Zwischeninfo: Ich hab sein neues Album zu Weihnachten bekommen. (YEAY!!!)


Photobucket

 

Gerade eben:

Wir (Kinka, Isi und ich) hören sein neues Album. Kinka sagt, ich soll das letzte Lied noch mal anmachen, das sei besonders schön. Ich tue folgsam, wie mir geheißen.

Ich gucke nach, wer da mitgeschrieben hat und stelle enttäuscht fest, war nicht Steve, war irgendein T. Chapman.

Kinka guckt mich an. Augenbraue hoch: TRACY Chapman?

 

Wir haben es auf YouTube nachgeschaut.

Entscheidet selbst, welche Version ihr schöner findet …











Fazit: Ich fühl mich schon wieder beobachtet.
uena: (supernatural)

MusicPlaylist
Music Playlist at MixPod.com


Ich benutze dieses Lied jetzt als Gegenzauber


Und Fanfic:


Titel: Die Rache der IMDL
Fandom: Supernatural UND ALLE ANDEREN
Mitwirkende: Sam/Dean ... und fast alle anderen
Wortanzahl: ~ 13 600
Zusammenfassung: Wenn gelangweilte Entitäten mit grenzenloser Macht anfangen, sich in Sam und Deans Leben einzumischen, werden die Probleme der Zwei dadurch nicht unbedingt mehr. Weniger aber auch nicht.
Warnung: Besinnlich ist anders. Weihnachtlich ist es auch nicht. Außerdem Wincest.
Altersfreigabe: FSK 16. Wegen HBO
Disclaimer: Das ist diesmal mehr meins als sonst, aber deswegen immer noch nix, wofür ich Geld verlangen kriegen würde.



EIN FROHES FEST EUCH ALLEN!
uena: (heroes)
Habe mich ins Bett gekuschelt und alte Musik gehört. Jugendsünden, wenn man so will. Nicht, dass ich im Alter unschuldiger geworden wäre. Hah.

Jedenfalls:





Gott. Wundervoll.

Außerdem hab ich das hier wieder gefunden:


 

Uralte Final Fantasy VIII Fanfic )
uena: (Default)
... Spielte mir gegen ein Uhr heute früh eine kleine Nachtmusik.




Die volle Dröhnung. Mein Bett hat vibriert. Ich war am Überlegen, ihm eine kleine Dankesnote zu hinterlassen ...

So in dieser Art:





Memo an mich selbst: Kinka weiß auch nicht alles. Ich hätte mir viel Zeit sparen können ...
uena: (oldschool)

Liebe Leser, seid vorgewarnt. Dies hier ist ein Post des Jammerns, ein Post der allgemeinen Beschwerde, ein Post, der meine Unzufriedenheit mit der Gesamtsituation zum Ausdruck bringen soll.

Nachdem ich das gesagt habe, drücke ich zunächst mal meine Freude über den gestern mit Tine verbrachten Abend aus. Es war überraschend und äußerst erfreulich, dass wir tatsächlich doch noch eine Serie entdeckt haben, die uns allen gefällt! ;)

Ob die da wohl demnächst John Barrowman casten, damit er den großen Bruder von Kerr Smith spielt?

(Ich freu mich außerdem unheimlich auf das Bild von Karl Heinz!)

Jetzt möchte ich mich über den Schnee beschweren. Nicht, dass er mich wirklich stören würde (ich entdecke zunehmend das Bedürfnis an mir, mich einfach reinfallen zu lassen … was glitzert das Dreckszeug auch so hübsch und sieht so verlockend flauschig aus) aber ich finde, er könnte jetzt auch langsam mal wieder verschwinden. Ich will mein Auto wieder haben. Ich will meine Teddy-Stiefel nicht mehr anziehen müssen. Weihnachten ist lange vorbei, ich mag die Weihnachtsmütze nicht mehr aufsetzen. Wähäää.

Soviel zum Wetter.

Kommen wir zu Eastwick: Kinka und ich haben uns endlich aufgerafft und uns die letzten drei Folgen angesehen.

Sie haben es getan. Isi, guck dir das nicht an! Obwohl sie wussten, dass die Serie abgesetzt wird, haben sie mindestens drei neue gigantische Fragezeichen mitten in die Landschaft gestellt. (Außerdem haben sie … ich hab seinen Namen schon wieder vergessen … gecastet. Woody aus Crossing Jordan. Als den sexy Nachbarn. Also, ich weiß nicht.) Wenn die doch wissen, dass die Serie abgesetzt wird … wieso bringen die das dann nicht wenigstens zu einem befriedigenden Ende? Wieso lassen die den Zuschauer derartig planlos zurück? Da konnte dann auch der völlig überflüssige Paul Gross Fanservice nicht mehr helfen. Möööhn.

Über irgendwas wollte ich noch meckern …

Ach ja, Supernatural: Jared, lass endlich das Krafttraining sein! Jensen sah gut aus in seinem weißen Hemd letzte Folge. Du sahst … massiv aus. Ein Baumstamm, in Stoff gewickelt. Davon, dass ich in den ersten Minuten der Folge meine Suppe wegstellen musste, weil’s einfach zu widerlich war, fange ich gar nicht erst an.

Wenigstens hab ich Jensens Leidensmoment am Ende tatsächlich mal … zu würdigen gewusst. Sonst will ich ihm ja immer eine verpassen, aber diesmal tat er mir wirklich leid. Keine einzelne, männliche Träne – ich bin so stolz auf ihn.

Weiterhin: Photobucket gibt sich zunehmend lächerlichem Verhalten hin.

Die hatten mir in meinem Adventskalender ja schon den Sexy Santa gelöscht, jetzt haben sie mir außerdem den Sexy Jared gelöscht. Den ölverschmierten, aber ansonsten komplett angezogenen, mit völlig un-phallischen Reifen hantierenden Sexy Jared. Wollen die mich veräppeln? Löschen die einfach alles mit nem Sexy im Titel? Ob ich wohl mal probeweise sexy Gänseblümchen hochladen soll? *sprotz*

Am Dienstag hat Kinka mich halbwegs gezwungen, Unser Star für Oslo zu gucken. Was bedeutet, dass ich neben ihr auf dem Sofa saß und las, während mein verräterisches Ohr so halb zuhörte, was sich auf der Mattscheibe abspielte – will sagen, was gesagt wurde. Was gesungen wurde, war ausnahmslos anhörbar und teilweise sogar richtig gut. Größtenteils richtig gut. Aber. Was. Gesagt. Wurde.

Nena. In der Jury.

Muss ich da noch was hinzufügen?

Ich bin ja eigentlich niemand, der öffentlich und im Internet Leute runter macht (ich gebe vielleicht gelegentlich liebevolle Hinweise, Jared) aber diese … diese Person! Pure Agonie. Ich wünschte, ich könnte mir die Ohren abschrauben und sie in Salzsäure tunken. Kann auch nicht schlimmer sein. Ich kann der einfach nicht zuhören. *schüttel*

Noch was? Mir fällt nix mehr ein.

Genug gemeckert.

Isi, ich habe tollen neuen Score für deine Rückkehr vorbereitet! Ich glaube, du wirst dich freuen. Sonst weiß das hier niemand zu würdigen … *schmoll*

Ich werd dann auch noch mal schauen, ob ich dir die Schlagzeug freie Version von The Tower auftreiben kann. Hatte das falsch gelesen. Hatte angenommen, die mit dem Schlagzeug sei die schöne Version. Werde Eumel zurate ziehen!

Zum Schluss noch eine Frage: Warum, liebste Rina, ist die WoW-verwandte Aussage Ina ledert mit dem Zwerg deiner Meinung nach etwas, das durchaus nach mir klingt?

Wenn ich genauer drüber nachdenke, will ich’s vielleicht doch nicht wissen.

 

Zur Beruhigung:



Photobucket

und Musik )
uena: (tea time)
Das hab ich nicht bestellt. Hat genug geschneit. War lange genug kalt. Könnte jetzt gern mal wieder tauen. Oder die Stadtverwaltung kriegt es auf die Reihe, Straßen und Bürgersteige zu räumen.

Das hat hier jetzt seit einer Woche nicht mehr geschneit, aber aus irgend einem ominösen Grund muss man sich nach wie vor durch Schnee höchst fragwürdiger Konsistenz quälen, wenn man irgendwo hin will.

Ich wünsch mir Tauwetter. (Und dass Kinka aufhört, mich so anklagend anzustarren.)

Ich wünsch mir außerdem, Billy Idol hätte sein Weihnachtsalbum etwas motivierter eingesungen.
Das hab ich nämlich von der lieben Rina zu Weihnachten bekommen.
Fabelhafte Idee.
Leider aber hab ich selten einen Mann so unmotiviert Weihnachtslieder singen hören.
Er klingt ein bisschen, als sei er mitten im Sommer von jemandem überfallen worden, der ihn zum Singen gezwungen hat - völlig unvorbereitet und nach einer hartnäckigen Erkältung. Macht aber nix. Tolle CD. Das beste ist die "persönliche Note" in der er tapfer behauptet, er hätte das Album völlig freiwillig aufgenommen ...


Fazit: Photobucket
uena: (sidekicks)
Ich hoffe, ihr seid alle gut reingerutscht!

Iiiiech habe gestern mit Britta und Inke gekniffelt und habe ZWEI KNIFFEL HINTEREINANDER geworfen!
Unfassbar, aber wahr.
Erst ein Sechserkniffel, dann einer mit Vieren. Diesen historischen Moment musste ich unbedingt festhalten.

Sylvester hab ich übrigens mit der Britta und der Rike verbracht. Wir haben Wizard gespielt. Lustige Sache. Und Rike hat Spaghetti in Prosecco-Orangensaft Soße gemacht. Interessante Angelegenheit. Auf die gute Art. Viel Knoblauch. Viiiiiiel Knoblauch.

Und bevor ich das vergesse: Probiert nicht die Wasabi-Chips von ... Fanny? aus. TUT ES NICHT. Die sind nicht halb so grün, wie sie auf der Packung aussehen, und schmecken ganz fürchterlich nach Senf. Da braucht man eine halbe Tonne Dipp zur Beruhigung der Geschmacksnerven.

Musischwelgerei mitgenommen aus 2009: Trading Yesterday - May I

uena: (oldschool)
Ich habe Kopfschmerzen, aber das soll mich mal nicht aufhalten.
Weiß sowieso nicht, wo die herkommen.
Ging schon gestern gegen elf los.
(Dabei hab ich mir nicht annähernd so viele Kurze genehmigt wie meine kleine Schwester.)

Kinka, Schatzi, es gibt Fabelhaftes zu verkünden!
STAR TREK. *tanzt den atemlosen Boogie-Woogie der hemmungslosen Begeisterung*
Und der GRINCH!
Und Bill und Ted.
Hach!

Memo an mich selbst: Nie wieder einen Film mit der ganzen Familie gucken. Vadder macht einen wahnsinnig. Steht zwischendurch Tausend mal auf, dreht hier an was rum, friemelt da was zusammen, macht das Licht an und wieder aus, kocht Kaffee ... SCHLÄFT EIN!!! O.o
Macht einen kirre. Wenigstens hat er es nicht gewagt zu fragen, was er verpasst hat. Dann wär ich vermutlich explodiert.
Und ja, wir haben Star Trek geguckt. Mit der ganzen Familie.
Das war ein bisschen anstrengend, und ich fürchte, meine Mama hat gemerkt, dass ich Karl Urban ein bisschen lieber habe als ich sollte.

Habe mit Britta außerdem Lost ein bisschen weiter geguckt. Die Serie ist nach wie vor ein Slashfest, selbst wenn Boone jetzt endlich tot ist.
Wären die ganzen blöden Psychospiele und die dusselige Geheimniskrämerei nicht, würd ich über die Serie vermutlich so richtig in Verzückung geraten.
Bester Moment bisher: Der yellow-eyed Demon hat Kate als Marshal verkleidet ... nein, anders. Der Mensch, der in Supernatural Azazel gespielt hat, spielte in Lost einen Gesetzeshüter. Und dieser Gesetzeshüter war schwer verletzt.

Hurley: Is he going to die? (Oder so ähnlich. Ist lange her.)
Jack: He is not going to die.
Hurley: Dude ... he looks kind of ... yellow.
Ich: ... BWAHAHAHAAAH! YELLOW!

Zufall? Ich denke nicht. Außerdem gesehen: Matty aus Heroes. Wurde schon in der Pilotfolge vom Eisbären/der bösen schwarzen Puffwolke gefressen. Empörend.

Und jetzt nehm ich ein Aspirin.

Was habt ihr Schönes bekommen?


Musiktipp der Woche: The Smiths - There is a Light that Never Goes out

uena: (Default)
SIEG! )
uena: (Default)
Da sitze ich gerade. In der Höhle des Wehklagens.
Es heult im Gebälk, es zieht durch die Ritzen, es peitscht den kahlen Efeu zu aggressiver Hektik auf.
Ging schon vorgestern los: Ich trete nach einem glücklich bei meiner besseren Hälfte verbrachten Abend vors Haus, und mein erster Gedanke ist Ooooh – Frühlingswinde!
Mein zweiter Gedanke: MO MENT. November?
Ich mein … Ich hab nix gegen Wind. Ich liebe Wind. Aber sollte es nicht kalt sein – oder zumindest so tun? Romantisch veranlagte Geister würden ja schon fast von balsamischer Nachtluft sprechen.

Die öHöHöHHöhlen des Wehklagens gibt’s übrigens auch bei WoW. Aber die machen nicht halb so viel Spaß wie die Greifswalder Nachtwinde.
Der einzige Grund für mich, Wehzuklagen, ist augenblicklich, dass ABC Eastwick absetzen wird. Arschgeigen. Wie soll Chris denn Steves gutem Beispiel folgen und da singen, wenn die Serie abgesetzt wird? Eben.
Zu Steve: I stare at your hair. Nothing compares to the weight in the air in the room when you’re there.
Erstens verdient er für diese Reimerei einen Preis mit extra viel Glitter und zweitens wissen wir doch alle ganz genau, von wem er da singt. Wer hat denn bitte so fabelhaftes Haar, dass man die ganze Zeit draufstarren muss? EBEN.
Zitat Chris: We wrote this song … I mean … Steve wrote itWenn ich wir sage, dann meine ich Steve. Himmlisch. Ich hab sie vor Augen, wie sie sich gegenseitig Pflegetipps fürs Wallehaar geben. Männer. Ihre Mähnen wehen im Wind. („Um das noch wieder auszugleichen, müsste er jetzt schon auf das Pferd drauf steigen und es höchstpersönlich da hin reiten … … … Oh. Mein. Gott.“)
Und während ich hier so sitze und die Greifswalder Nachmittagswinde belausche, fällt mein Blick auf meine nagelneue HRR (Hot-Rod-Red) Maus. Ich glaube, Tine hat die Gleiche. Von Hama. Die hab ich mir gekauft, damit ich ordentlich WoW spielen kann. Ich war gerne der Fels in der Brandung auf dem Schlachtfeld – aber wenn das bedeutet, dass ich doppelt so oft sterbe wie alle anderen, dann bin ich doch lieber flexibel.
Diese nagelneue HRR Maus habe ich mir gestern gekauft, nachdem Kinkas Kater, im Nachfolgenden mit AKs abgekürzt, ihren Vorgänger, die nicht mehr ganz so nagelneue HRR Maus irgendwann zwischen vorgestern und gestern in fünf große und ungefähr zehn ziemlich kleine Teile zerlegt haben. Die nicht mehr ganz so nagelneue HRR Maus hatte ich mir vor etwa zwei Wochen gekauft. Alt ist sie nicht geworden. Damit haben diese AKs jetzt schon zwei meiner elektrischen Haustiere auf dem Gewissen …
Hui, eine Maus – lass sie uns töten! Drauf rum kauen, bis sie sich nicht mehr wehren kann! Die kommt sich nicht mehr lange toll vor mit ihrem roten, glänzenden Fell und dem abartig langen Schwanz! Auf sie mit Gebrüll! … … … Richtig gewehrt hat die sich jetzt aber nicht. Hat nichtmal versucht, wegzulaufen. Langweilig. … … … Lass uns ein paar Blumenpötte von der Fensterbank schmeißen! Guter Plan.
Katzen. KATER. … Greebo.

Ich habe mir Total verhext von Terry Pratchett gekauft. Folgendes weiß er über den Kater Greebo zu berichten:

Für Nanny Ogg war Greebo noch immer ein kleines niedliches Kätzchen, das gern mit einem Wollknäuel spielt.

Alle anderen Leute sahen in ihm einen riesigen Kater, ein Paket geballter, unwiderstehlicher Lebenskraft, umhüllt von einem Fell ganz besonderer Art. Es hatte gewisse Ähnlichkeit mit einem Stück Brot, das zwei Wochen lang an einem feuchten Ort gelegen hatte. Fremde brachten ihm häufig Mitleid entgegen, weil seine Ohren fehlten und sein Gesicht aussah, als habe es als Lagerplatz für einen Bären gedient. Die Erklärung dafür lautete: Greebo steckte so voller Katerstolz, dass er praktisch gegen alles zu kämpfen versuchte, auch gegen einen von vier Pferden gezogenen Wagen, der Baumstämme transportierte. Bissige Hunde jaulten und versteckten sich unter der Treppe, wenn Greebo über die Straße schlenderte. Füchse machten einen weiten Bogen ums Dorf, und selbst die Wölfe hielten sich fern.

„Er ist ganz lieb und sanft“, behauptete Nanny.


Dann verwandeln die drei Hexen Greebo in einen Menschen. Wer wissen will, warum, soll sich das Buch kaufen, oder von mir ausleihen. Der Vorgang wird folgendermaßen beschrieben:

Eine Flutwelle festen Glaubens schwappte plötzlich durchs Gehirn des Katers und überzeugte ihn davon, ein Mensch zu sein. Er vermutete nicht nur, dass Menschliches in ihm wohnte – er war absolut sicher. Die unerschütterliche Gewissheit erweiterte sich auf das morphische Feld, schob die dortigen Einwände beiseite und korrigierte die Blaupause des Erscheinungsbilds.

Neue, gestalterische Anweisungen wurden erteilt.

Als Mensch brauchte er kein Fell. Und er sollte größer sein …

Die Hexen nahmen den Vorgang fasziniert zur Kenntnis.

„Ich hätte nie gedacht, dass wir es schaffen“, sagte Oma Wetterwachs.

Rundere Ohren, keine Schnurrhaare …

Er brauchte mehr Muskeln, und die Knochen mussten eine neue Struktur bekommen. Die Beine sollten länger sein …

Und dann war die Verwandlung vollendet.

Greebo richtete sich langsam und ein wenig unsicher auf.

Nanny starrte mit offenem Mund.

Dann wanderte ihr Blick nach unten.

„Donnerwetter!“ sagte sie.

„Ich glaube, wir sollten uns Kleidung an ihm vorstellen, und zwar sofort“, erklang Esmes scharfe Stimme.

Das fiel den Hexen nicht weiter schwer. Als Greebo ihrer Meinung nach angemessene Kleidung trug, nickte Oma Wetterwachs und trat zurück.

„Du kannst die Augen jetzt öffnen, Magrat“, sagte sie.

„Ich habe sie gar nicht geschlossen.“

„Du hättest sie besser schließen sollen.“

Greebo drehte sich, und sein narbiges Gesicht verzog sich zu einem trägen Lächeln. Als Mensch hatte er eine gebrochene Nase, und das linke Auge verbarg sich unter einer schwarzen Klappe. Im rechten hingegen leuchteten die Sünden der Engel, und sein Schmunzeln war der Ruin der Heiligen. Zumindest der weiblichen.

Vielleicht lag es an Pheromonen. Vielleicht lag es an den Muskeln, die sich unter dem schwarzen Lederhemd spannten. Aus welchem Grund auch immer strahlte Greebo eine deutlich diabolische Sexualität aus, und zwar in Megawatt-Stärke. Nur ein Blick von ihm genügte, und feminines Eis schmolz wie unter einem Schweißbrenner.


Alles klar?
Ist außer mir noch jemandem warm geworden? (Ich erinnere noch mal daran, dass ich bei offenem Fenster in der Höhle des Wehklagens sitze.)
Also, ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe eine ziemlich genaue Vorstellung, wenn ich das lese. Und die sieht so aus:

Wappnet Euch! )

Huuuuh.

Musiktipp der Woche: Steve Carlson - I'll Remember You





Fazit: Männer. Photobucket

uena: (unschuldig)

Ausgeblüht: Orchideen der Ina S. aus G. sämtlichst verblüht!
Die Pflanzenliebhaberin und Privatzüchterin von Gliederkakteen gibt zu, über diese neue Entwicklung ernstlich ein wenig verstimmt zu sein. Sie verkündet, darüber nachzudenken, Äpfel neben die streikenden Pflanzen zu legen, um die Reife-Gase dieses beliebten Obstes auszunutzen, um die erneute Blüte ihrer Orchideen zu beschleunigen.
Den Versuch ihrer Schwester, Britta S. aus K., die Pflanzen so lange nicht zu gießen, bis sie aus Verzweiflung wieder anfangen zu blühen, möchte sie nach eigener Aussage lieber nicht wiederholen.
Sie äußerte außerdem dieses leicht kryptische Zitat, ohne scheinbaren Zusammenhang zum eigentlichen Thema: „Ich lass mich doch nicht von Mehl verarschen!“

Unverschämt: Katzenhaare in der Wohnung, aber keine Katze!
Dieses äußerst dubiose Phänomen wurde am Donnerstag dieser Woche aufgedeckt, als eine Partei, die lieber anonym bleiben möchte, ein Stück Wäsche aus dem Schrank nahm und an diesem zu ihrem nicht enden wollenden Verdruss Katzenhaare entdeckte. Das betroffene Kleidungsstück ist brandneu, war zu diesem Zeitpunkt noch nie getragen worden und außerdem frisch gewaschen.
Katzenhaare sind also erwiesenermaßen noch wesentlich hartnäckiger als grüne Fusseln und müssen mit allen Mitteln bekämpft werden – Es sei denn natürlich, sie befinden sich noch an der Katze. Dann müssen sie hingebungsvoll geknuddelt werden. Teufelskater.

Aufgefallen: Dämonen in Rush Hour!
Die Herren Winchester sollten auf der Hut sein. Der gemeingefährliche Dämon, der allgemein unter dem Namen Alistair bekannt ist, wurde vor wenigen Tagen während der Rush Hour in New York gesichtet! Er trat als CIA Agent getarnt auf, und versuchte tatsächlich, sich durch zuvorkommendes Benehmen bei Chris Tucker und Jackie Chan beliebt zu machen.
Salzen und Verbrennen, fordern die örtlichen Dämonen-Vernichtungs-Einrichtungen, aber ein ständig wachsender Kreis an Luzifer-Anhängern (der übrigens als Biker gemeinsam mit Simon Baker [Codename Lullerlöckchen] die Gegend unsicher macht) will ihm eine zweite Chance geben.
Zitat einer Augenzeugin: „Wenn er lächelt, sieht er richtig nett aus!“

Kreativ: Leverage FanFic bereits 708 Worte lang!
Während diverse andere Projekte einer in diesen Kreisen einigermaßen bekannten Autorin zurzeit wie tot auf Eis liegen, gewinnt eine als Weihnachtsgeschichte getarnte Liebeserklärung an einen gewissen Christian Kane rapide an Worten! Bisher ist der Plot noch frei von Gewalttaten – Haare und grummliges Verhalten wurden jedoch bereits mehrfach erwähnt.
Mit Fortschreiten der Geschichte rechnet die Autorin damit, ihrem liebsten Protagonisten noch so richtig weh zu tun – hoher Blutverlust und damit einhergehende Beschwerden sind so gut wie sicher.
Man darf also gespannt sein!

Erfreulich: Sich selbst gemachte Geschenke erfüllen ihren Zweck!
Die vor einigen Tagen gekauften Haarpflegeprodukte scheinen ihren Preis tatsächlich wert zu sein! Haupthaar der Versuchsperson ist weit weniger flusig als vor der Versuchsphase, aber nach wie vor fluffig und voluminös! Die Versuchsperson ist einigermaßen begeistert und denkt bereits darüber nach, auch weiterhin an der Shampoo-Marke festzuhalten. Da aber voraussichtlich erst in zwei Jahren damit gerechnet werden muss, Nachschub zu kaufen, bleibt nur zu hoffen, dass das Produkt bis dahin nicht vom Markt genommen wird.

Orgiastisch: Glee zieht sämtliche Register!
Es ist offiziell: Noah Puckermann ist Hengst des Monats. Sein einziger ernsthafter Rivale und Aspirant auf den Thron war Matthew Schuester, der allerdings viel zu hübsche Locken hat, um als waschechter Hengst durchgehen zu können. Puck hat die Augen, den Körper, die Stimme – und falls noch jemand an seinen Qualitäten zweifeln sollte, ist er sicherlich gern bereit, seine WAFFEN für sich sprechen zu lassen.
Die aktuelle Folge Glee hat in allen Punkten überzeugt, hauptsächlich aber durch hervorragendes Fehlen von Mrs. Schuester geglänzt. Da kann man nur gespannt sein, was die sich für nächste Woche einfallen lassen. Die Eröffnung, dass JOSS WHEDON bei einer zukünftigen Folge Regie führen wird, ist ebenfalls mit grenzenloser Begeisterung aufgenommen worden.

Verzögerungstechnik: Dummdreiste Nachahmung!
Kinka H. aus G (gemeinhin auch als Verzögerungsfisch bekannt) hat sich eine gefährliche neue Verzögerungstechnik angewöhnt! Völlig gleichgültig gegenüber der eigenen Gesundheit und dem allgemeinen Wohlbefinden, ahmt sie die physischen Verfehlungen ihrer inoffiziellen Mitbewohnerin und Aspirantin auf Symbiose schonungslos nach!
Nachdem bereits das dusselige „Blöd-Vor-Türen-Laufen“ von ihr imitiert wurde, hat sie es kürzlich geschafft, sich die Hand auf schier unmögliche Art und Weise zu stoßen.
Ina S. aus G. dazu: „Ich weiß nicht wieso, aber sie tut es. Mit zwei Tagen Verzögerung. Das kann doch nicht normal sein!“
Wir werden diese unerwartete Entwicklung weiter verfolgen!

Übernatürlich: Sam und Dean Winchester gewinnen wieder an Reiz!
Etwas unerfreuliche Nebenwirkung dieser Entwicklung: Sie machen sich rar. Diese Woche wird offensichtlich keine Folge dieser nun wieder hinreißenden Serie ausgestrahlt.
Macht nix. Ich hab [info]echte_kerls. Die längste FanFic der Welt. Das muss reichen.

Musiktipp der Woche: Anouk & Kane – My Best Wasn’t Good Enough

NEWS

Oct. 17th, 2009 04:11 pm
uena: (Default)

Privates:

War endlich beim Frisör. Sehe fa-bel-haft aus. Fragt Kinka, wenn ihr mir nicht glaubt. Frisörtante erinnerte sich noch an mich. Faszinierend. ICH weiß nicht, wann ich zuletzt da war …
Außerdem in Sachen Haare: Habe meinen Geschenkgutschein für Douglas eingelöst und bin bis zur Apokalypse mit Shampoo eingedeckt. (Falls die Apokalypse innerhalb der nächsten zwei Jahre eintritt. Aber so, wie Sam und Dean das handhaben, bin ich guter Dinge, nicht mal so lange warten zu müssen …) Mal gucken, was fünf Euro pro Flasche für nen Unterschied machen …
Habe bei BonPrix bestellt. Ergebnis: Zwei Tuniken, drei TankTops. Paket hat der schnucklige zwölfjährige Riese für mich entgegen genommen, der einen Stock höher wohnt und mich so hartnäckig siezt. Werde ihm bei Gelegenheit das Du anbieten müssen, sonst macht er demnächst noch Anstalten, mir über die Straße helfen zu wollen. Wenigstens ist er ein gut erzogener Bengel. Glückwünsche an seine Mama. (Der ist mindestens neunzehn. Ich fühl mich so alt …)
Habe einen neuen Nachbarn. Wir teilen uns den winzigen Vorflur. Habe ihn oder sie noch nicht zu Gesicht bekommen – er oder sie hat aber eine Pinguin-Fußmatte. Bin also guter Dinge.
Bin außerdem in der Fußgängerzone angebettelt worden. Von einer höchst weinerlichen Tante, die in Anbetracht der Tatsachen unverschämt gut angezogen war. Und die gehörte tatsächlich zu der Zigeunerin, die mir die Zukunft vorhersagen wollte! Unfassbar! Hab ich ne Zielscheibe auf dem Arsch?!
Habe an EK weiter geschrieben! Jawohl! Ein ganzes Kapitel! Werde mir jetzt außerdem auch hier eine EK-Seite erstellen. Einfach, weil ich’s kann … und weil ich so gern am Layout rumpule … Vielleicht liest Britta das ja hier …
An meinem Roman habe ich seit Wochen keine einzige Zeile mehr geschrieben. Meine Muse hat mich verlassen. *schnöff* Iiisiii, du musst zurückkommen!
Erschreckend: Habe Kinka mehrfach bei Phase 10 geschlagen. Irgendwas stimmt nicht.
Noch viel erschreckender: Ich habe kein eindeutiges Beuteschema. Beweisführung folgt bei Gelegenheit.

 

Stars und Sternchen:

In der letzten Folge MERLIN war mir zu wenig Interaktion zwischen Arthur und … naja … Merlin. Aber: Ich bin sowas von’ne Hexe! Morgana und Gwen sind mit ihren dreitausend Wachen durch den Wald unterwegs. Hinterhältige Hinterwälder greifen sie an und machen in Sekundenschnelle sämtliche Wachen platt.
Ich: Warum reiten die alle weiße Pferde? Und warum geht das so einfach? Hat Morgana lila an, oder was?
Schnitt auf Morgana in ihrer lilafarbenen Robe. Hoppsala.
Kinka: Die hätten dich verbrannt! Unheil, Unheil! Tötet die Hexe … Oder so ähnlich.
Hätte vielleicht nicht ausgerechnet meinen JamesMarsdenFanPullover dabei anhaben sollen. Der ist auch lila.


GLEE war fabelhaft, auch wenn das Streifenhörnchen überhaupt keinen Text hatte. Trotzdem war er unglaublich gut und es hat mir völlig genügt, ihn ansehen zu dürfen. Weiterhin: Tanzender Puschel in Hosenträgern ist einzig und allein für mich in diese Serie reingeschrieben worden. Unglaublich. Nicht so gut: Bin langsam davon überzeugt, Finns Stimme nicht wirklich zu mögen. Jedenfalls nicht, wenn er Kopfstimme singt. Und irgendwie ist mir die Serie ein wenig zu sprunghaft. Bei dem ganzen Hin und her wird einem ja schwindlig! Allerdings könnte diese Sprunghaftigkeit dazu führen, dass das Streifenhörnchen auf einmal feststellt, dass es homosexuelle Neigungen hat …


Muss mich übrigens dringend darüber beschweren, dass sie in FRINGE Charlie umgebracht haben. Ich fürchte, den hab ich auf dem Gewissen. Wehe, die holen sich nicht die Charlie-Version aus der Parallelwelt, die nicht verheiratet ist. Dann können wir zumindest den mit Astrid verkuppeln … John Noble ist nach wie vor großartig. Ich will ihn nonstop knuddeln!


Als Tine erzählt hat, dass sie G in NCIS LA (zusätzlich zu Sam) einen Love-Interest reinschreiben wollen, habe ich ehrlich nicht damit gerechnet, dass das ein anderer Mann sein würde. Bin total beeindruckt von der Serie. Selbst wenn ich bei den Fällen meistens keine Ahnung habe, wovon die Rede ist, oder worum es überhaupt geht. (Die Liebe im Raum lenkt total ab!) Und ich verlange, dass die LL Cool J endlich kurzärmlige Sachen anziehen. Das sieht doch dämlich aus, mit den Langarm-Shirts!


Habe mit Kinka zwei Folgen PSYCH gesehen. Wegen der Gaststars. Erst gabs Mohinder mit indischem Intro, dann Steve Urkel mit Boyz II Men. Habe ihn innerhalb der ersten zwei Sekunden erkannt. (Kinka nicht.) Ebenfalls in der Folge dabei: Kurt Fuller. Der ist momentan auch überall dazwischen, kann das sein?


Schöner Moment in
INDEPENDENCE DAY … Im Bild: Will Smith und … noch jemand. Und ich frage: Erkennst du ihn? Und Kinka erwidert: Will Smith? Unbezahlbar. Es war übrigens Harry Connick Jr. Ja, genau der. Sowieso hält INDEPENDENCE DAY eine derartige Fülle an OH MEIN GOTT ICH KENN DICH bereit, dass es eine wahre Freude ist!
Und David Duchovny spielt in DIE WAFFEN DER FRAUEN mit! Jawollo.
Sehr hinreißend auch Alexander Skarsgard in ZOOLANDER. Seine Gesichtsausdrücke waren Gold wert. Finde es nachträglich unverschämt, dass Vince Vaughn zwar mitspielt, aber überhaupt keinen Text hat. Ich liebe seine Stimme. UND KATINKA!!!


EASTWICK war herrlich. Isi: Gehört der ehemalige Verlobte ohne Kinn in dein Beuteschema? Wenn nicht solltest du ihn aufnehmen! Sehr fabelhaft auch die überraschende Enthüllung am Ende der Folge. So gut wie „get a haircut“ und Steve war’s aber trotzdem nicht …


Für SUPERNATURAL scheinen sie diese Woche wieder Fanfic verfilmt zu haben. Und was war das bitte für ein Titel? Seit wann benutzen die Lieder von Whitney Houston als Episoden-Titel? Das ist mir jetzt doch mehr als suspekt.
Was mich mal interessieren würde: Wenn es derartig einfach ist, einen Mensch/Dämon-Bastard zu züchten, warum haben sich die Dämonen bis jetzt damit Zeit gelassen? Warum haben die das nicht schon viel früher gemacht? Warum machen die nicht noch viel mehr davon? Idioten.
Cas als Spielzeugfigur war putzig. Aufgefallen: Sam und Dean haben eine Reisetasche extra für ihre Krawatten. Geht gar nicht anders.


An HEROES erinnere ich mich nicht mehr wirklich. Peter hat jetzt die schwulste Fähigkeit aller Zeiten: Er kann Töne sehen. Und sie sind hübsch und bunt und können Risse in die Tapete machen. Uiii, toll.
Sylar ist mit dem großen bösen Mann auf den Jahrmarkt gegangen. Der hat seiner Mutti auch nie richtig zugehört. Wenn Zachary noch länger das Reh in Not spielt, kriege ich nen Herzkasper.
Außerdem: Claire wurde von einem Mädchen geküsst! *gasp*
Ich verlange wildes Rumgeknutsche zwischen Mohinder und Sylar! Und wo ist Mohinder überhaupt?

 

Fazit: Ich sehe zu viele Serien. Hab mich nicht mal zu allen geäußert …

 

Zum Wetter:

Großraumwarnung für Greifswald und Umgebung. MIR IST KALT! Holt eure Handtücher …
Ansonsten ist es bewölkt bis diesig, nieselt und regnet ständig, und bis vorgestern war das hier stürmisch, dass es mich fast weggepustet hat. Ich liiiebe den Wind. Auf das ganze Wasser könnte ich allerdings verzichten.

 

Musiktipp der Woche:



Ich würd ja nen Cut machen, aber LJ lässt mich nicht.
uena: (hee)
Den Eintrag dazu gibt's HIER bei [livejournal.com profile] irrce .

Ich steuere das Video bei. Womit wieder einmal erwiesen wäre, wie symbiotisch Kinka und ich zusammen leben ...

uena: (biseinen)
uena: (chris)
uena: (Default)
Wang Lee Hom - ja, das ist ein Name.
Ein Name, der schauspielert UND singt.

Und zwar gut.

Beweis: HIER

Ich würd's ja einbetten, aber das will er anscheinend nicht ... Ist wohl schüchtern.



Dafür hab ich grade das hier gefunden. Die Qualität ist nicht immer die Allerbeste, aber dafür ... hach.
Fabelhaft.


Fazit: Puschel, Puschel, PUSCHEL!!!


uena: (Default)




[livejournal.com profile] broetta ! Hab ihn lieb!
Die Nase!
Die Augenbrauen!
Und er ist LUSTIG!

(Und epischen Dank an die [livejournal.com profile] irrce  - was würde ich nur ohne sie tun?!)


Fazit: Ich liebe den Mann!

uena: (Default)
Habe soeben ein neues Sing Star bestellt!
Für nur 15 Öcken!
Neu!
Ich bin ganz begeistert - muss aber gleich noch mal in meinem E-Mail Eingang nachgucken, was das jetzt nochmal genau für eine Version war.
Das ging mir jetzt irgendwie zu schnell ...


Fazit: Einfach singen, einfach singen, einfach siiingen, siiingen, siiingen ...

Profile

uena: (Default)
uena

March 2012

S M T W T F S
    123
45678910
11121314151617
18192021 222324
25262728293031

Syndicate

RSS Atom

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Sep. 21st, 2017 02:04 pm
Powered by Dreamwidth Studios