uena: (oldschool)
Bin heil angekommen.

Veränderte Umstände hier in Kühsen:

- Vater hat keinen Bart mehr und ist quasi nicht wiederzuerkennen.

- Jack trägt Zopf. Bin fast gestorben.

- Kater KAZ residierte im Bad aufm Klovorleger. Merkwürdiges Vieh.



Habe eben versucht, Inke anzurufen, aber offenbar haben wir eine leicht andere Nummer in unserem Telefonbuch abgespeichert ...
Dementsprechend habe ich fünf Minuten lang verwirrt mit einer Person telefoniert, die verdächtig nach Inke klang, aber nicht Inke war.
Das ist mir jetzt ein bisschen peinlich ...
uena: (unschuldig)

Ausgeblüht: Orchideen der Ina S. aus G. sämtlichst verblüht!
Die Pflanzenliebhaberin und Privatzüchterin von Gliederkakteen gibt zu, über diese neue Entwicklung ernstlich ein wenig verstimmt zu sein. Sie verkündet, darüber nachzudenken, Äpfel neben die streikenden Pflanzen zu legen, um die Reife-Gase dieses beliebten Obstes auszunutzen, um die erneute Blüte ihrer Orchideen zu beschleunigen.
Den Versuch ihrer Schwester, Britta S. aus K., die Pflanzen so lange nicht zu gießen, bis sie aus Verzweiflung wieder anfangen zu blühen, möchte sie nach eigener Aussage lieber nicht wiederholen.
Sie äußerte außerdem dieses leicht kryptische Zitat, ohne scheinbaren Zusammenhang zum eigentlichen Thema: „Ich lass mich doch nicht von Mehl verarschen!“

Unverschämt: Katzenhaare in der Wohnung, aber keine Katze!
Dieses äußerst dubiose Phänomen wurde am Donnerstag dieser Woche aufgedeckt, als eine Partei, die lieber anonym bleiben möchte, ein Stück Wäsche aus dem Schrank nahm und an diesem zu ihrem nicht enden wollenden Verdruss Katzenhaare entdeckte. Das betroffene Kleidungsstück ist brandneu, war zu diesem Zeitpunkt noch nie getragen worden und außerdem frisch gewaschen.
Katzenhaare sind also erwiesenermaßen noch wesentlich hartnäckiger als grüne Fusseln und müssen mit allen Mitteln bekämpft werden – Es sei denn natürlich, sie befinden sich noch an der Katze. Dann müssen sie hingebungsvoll geknuddelt werden. Teufelskater.

Aufgefallen: Dämonen in Rush Hour!
Die Herren Winchester sollten auf der Hut sein. Der gemeingefährliche Dämon, der allgemein unter dem Namen Alistair bekannt ist, wurde vor wenigen Tagen während der Rush Hour in New York gesichtet! Er trat als CIA Agent getarnt auf, und versuchte tatsächlich, sich durch zuvorkommendes Benehmen bei Chris Tucker und Jackie Chan beliebt zu machen.
Salzen und Verbrennen, fordern die örtlichen Dämonen-Vernichtungs-Einrichtungen, aber ein ständig wachsender Kreis an Luzifer-Anhängern (der übrigens als Biker gemeinsam mit Simon Baker [Codename Lullerlöckchen] die Gegend unsicher macht) will ihm eine zweite Chance geben.
Zitat einer Augenzeugin: „Wenn er lächelt, sieht er richtig nett aus!“

Kreativ: Leverage FanFic bereits 708 Worte lang!
Während diverse andere Projekte einer in diesen Kreisen einigermaßen bekannten Autorin zurzeit wie tot auf Eis liegen, gewinnt eine als Weihnachtsgeschichte getarnte Liebeserklärung an einen gewissen Christian Kane rapide an Worten! Bisher ist der Plot noch frei von Gewalttaten – Haare und grummliges Verhalten wurden jedoch bereits mehrfach erwähnt.
Mit Fortschreiten der Geschichte rechnet die Autorin damit, ihrem liebsten Protagonisten noch so richtig weh zu tun – hoher Blutverlust und damit einhergehende Beschwerden sind so gut wie sicher.
Man darf also gespannt sein!

Erfreulich: Sich selbst gemachte Geschenke erfüllen ihren Zweck!
Die vor einigen Tagen gekauften Haarpflegeprodukte scheinen ihren Preis tatsächlich wert zu sein! Haupthaar der Versuchsperson ist weit weniger flusig als vor der Versuchsphase, aber nach wie vor fluffig und voluminös! Die Versuchsperson ist einigermaßen begeistert und denkt bereits darüber nach, auch weiterhin an der Shampoo-Marke festzuhalten. Da aber voraussichtlich erst in zwei Jahren damit gerechnet werden muss, Nachschub zu kaufen, bleibt nur zu hoffen, dass das Produkt bis dahin nicht vom Markt genommen wird.

Orgiastisch: Glee zieht sämtliche Register!
Es ist offiziell: Noah Puckermann ist Hengst des Monats. Sein einziger ernsthafter Rivale und Aspirant auf den Thron war Matthew Schuester, der allerdings viel zu hübsche Locken hat, um als waschechter Hengst durchgehen zu können. Puck hat die Augen, den Körper, die Stimme – und falls noch jemand an seinen Qualitäten zweifeln sollte, ist er sicherlich gern bereit, seine WAFFEN für sich sprechen zu lassen.
Die aktuelle Folge Glee hat in allen Punkten überzeugt, hauptsächlich aber durch hervorragendes Fehlen von Mrs. Schuester geglänzt. Da kann man nur gespannt sein, was die sich für nächste Woche einfallen lassen. Die Eröffnung, dass JOSS WHEDON bei einer zukünftigen Folge Regie führen wird, ist ebenfalls mit grenzenloser Begeisterung aufgenommen worden.

Verzögerungstechnik: Dummdreiste Nachahmung!
Kinka H. aus G (gemeinhin auch als Verzögerungsfisch bekannt) hat sich eine gefährliche neue Verzögerungstechnik angewöhnt! Völlig gleichgültig gegenüber der eigenen Gesundheit und dem allgemeinen Wohlbefinden, ahmt sie die physischen Verfehlungen ihrer inoffiziellen Mitbewohnerin und Aspirantin auf Symbiose schonungslos nach!
Nachdem bereits das dusselige „Blöd-Vor-Türen-Laufen“ von ihr imitiert wurde, hat sie es kürzlich geschafft, sich die Hand auf schier unmögliche Art und Weise zu stoßen.
Ina S. aus G. dazu: „Ich weiß nicht wieso, aber sie tut es. Mit zwei Tagen Verzögerung. Das kann doch nicht normal sein!“
Wir werden diese unerwartete Entwicklung weiter verfolgen!

Übernatürlich: Sam und Dean Winchester gewinnen wieder an Reiz!
Etwas unerfreuliche Nebenwirkung dieser Entwicklung: Sie machen sich rar. Diese Woche wird offensichtlich keine Folge dieser nun wieder hinreißenden Serie ausgestrahlt.
Macht nix. Ich hab [info]echte_kerls. Die längste FanFic der Welt. Das muss reichen.

Musiktipp der Woche: Anouk & Kane – My Best Wasn’t Good Enough

uena: (biseinen)
Ein Vier-Tages-Bericht )
uena: (Default)
Bin nach einer herrlichen Fahrt in Kühsen angekommen und sende hiermit fröhliche Grüße in alle Welt!

Mein Autoradio war unfassbar gut zu mir (Steve, Tyler, Walking in Memphis - CANON BALL RUN), das konnten dann nur noch [livejournal.com profile] broetta und [livejournal.com profile] ruegge mit ihren nachträglichen Geburtstagsgeschenken für mich toppen.

Kinka, Schatz, Liebste, wir haben neue Filme zu gucken!

Tank Girl

Independence Day

Das letzte Einhorn (Perfektes Timing. Isis Version ist ja leider nicht mehr in Reichweite ...)

Der Tag des Falken

Die Waffen der Frauen


Und Kinka: Bevor du anfängst, panisch zu suchen - Ich habe es den Helden anvertraut. In der Pappe. Zachary wird es mit seinem Leben beschützen!

Knuddel die Kater von mir!

Und übrigens: KAZ ist mir fünf Minuten nach meinem Eintreffen auf den Schoß gesprungen. Wollt ich nur mal erwähnt haben.

Bis die Tage!
uena: (Default)
 So ... ähm ... offenbar bin ich nicht die Einzige, die ab und zu nicht richtig zuhört.

Das Essen ist fertig, der Film halbwegs geladen, das Geschirr gespült - [livejournal.com profile] irrce  ist nicht da.

[livejournal.com profile] irrce  war schon nicht da, als ich gegen kurz nach fünf hier eintrudelte.

Sie war noch immer nicht da, als ich etwa zehn Minuten später [livejournal.com profile] easyleinchen  die Tür öffnete.

Na hoppla. 

Jetzt ist sie immer noch nicht da, es kann sich aber nur noch um Minuten handeln, denke ich.

Die Kater finden's offenbar gar nicht gut, die nölen schon die ganze Zeit, wie die Bekloppten.
Charlie macht scheinbar einen Kurs in Fremdsprachen. Neuerdings klingt er wie ein Äffchen ...


Fazit: Die Fenster putzen wir nächste Woche. Außerdem: Öfter mal zuhören, wenn [livejournal.com profile] irrce  uns was erzählt.
uena: (feueralarm)
Eigentlich wollte ich bloß ein bisschen ... naja ... Porn schreiben.
Das klappt im Prinzip sonst ja immer ganz gut.
Und dann hat er sich eingemischt ...

captain kirk

... und die ganze Sache gestaltete sich überraschend kompliziert.
Dauert wohl noch ein Weilchen, bis ich den Herrn davon überzeugen kann, einfach mal locker-leichten Fluff anzumischen.

Wer mehr von des Captains mannigfaltigen Komplexen lesen möchte, möge auf das Bild klicken.

(Jahaaa! Ich kann jetzt auch Bilder verlinken.
War überraschend einfach.
Bin stolz auf mich!)


Fazit: Ich lass mich doch nicht von Mehl verarschen!


Die Eltern sind jetzt übrigens auch aus Norwegen zurück und haben mir außer einer Tüte schwüler Luft nichts mitgebracht.
Fühle mich ungeliebt.
Fühle mich außerdem ein wenig döselig von der schwülen Luft.
Freue mich allerdings auf gemeinsames Abendessen beim Chinesen!

Zu Kens Aua am Fuß:
Ist besser geworden.
Dreister Genusskater hat heute allerdings den halben Tag auf meinem Sessel rumgelegen und unverschämt flauschig ausgesehen.
Habe es in Anbetracht seiner Verletzung nicht über's Herz gebracht, ihn zu verscheuchen.
Bin auf's Sofa umgezogen.
Britta hat sich prompt darüber beschwert, obwohl ich mindestens nen halben Meter von ihr wegsaß - dabei hat sie mir gestern noch verboten, ihn in seiner Ruhe zu stören!
Empörend und inkonsequent finde ich sowas!


Fazit: Freue mich auf meine Mädels in Greifswald!

uena: (mike)
Heute wurde - wie ja die meisten von euch wissen - meine Cousine Julia konfirmiert.
Da das ein wichtiger Anlass ist, zu dem früh aufgestanden werden muss, sagte ich gestern Nacht zu meinem Körper, "Körper", sagte ich, "du musst morgen früh aufstehen!"
Mein Körper erwachte also heute Morgen um halb Fünf und sagte, "Ina, ich bin wach!"
Ich also zu ihm, "Bist du BEKLOPPT!" ... wältzte mich noch ein wenig durchs Bett und stand dann gegen halb Sieben auf, um mich aufzuhübschen.
Natürlich ging das relativ schnell - bin schließlich auch so eine ansehnliche junge Dame - es folgte ein Frühstück im Schoße der Familie mit Mutter, Vater, Schwester, Onkel und Tante.
Dann ging's los zur Kirche nach Gudow.

Was vom Tage brig blieb ... )
uena: (ken)
Rina hat einen perversen Kater!

Den macht das an, wenn man seinen Bruder mit dem Seil bespielt, das Kinka den Beiden gekauft hat!

Kaum fängt Charlie an, Spaß zu haben - Bondage-Kater - fängt Liam an, ihn zu besteigen!

JEDES MAL!


Fazit: Ausnahmsweise kann ICH da mal nicht das Geringste für!
 

uena: (mokona1)
Müde.

Halb acht. Halb acht. Halb acht.

HALB ACHT.

ARGH!

Ich hab gedacht, wenn ich in der vergangenen Nacht schon nicht schlafen konnte, wird das im zweiten Anlauf vielleicht was, dass ich bei Kinka schlafen kann ... aaaber, wenn die Katerchen heute morgen im Gegensatz zu gestern auch nicht in vollem Lauf über mich drüber galoppiert sind, so haben sie sich doch höchst anschmiegsam an meine Seiten gelegt und wie bekloppt - und ohne jeden Grund, wie ich fand - geschnurrt.
Meine Fresse, sind die LAUT.
Und die schnurren ja nicht nur, ab und zu brechen sie auch in völlig unangebrachtes Genöle aus.
Jammerlappen.

Um halb acht hab ich dann aufgegeben und bin aufgestanden.

Ich hab schon das neue Kapitel EK online gestellt, gespült (ich bin ein Heinzelmänn -frauchen), Iron Man geguckt ... und jetzt will ich mal schauen, wie viel EK ich schreiben kann, bevor Kinka aufsteht!


Fazit: Ich freu mich auf mein eigenes Bett.



uena: (tea time)
Ich hatte das ja schließlich versprochen ...



extra für die Tine! )



Ich hoffe, jetzt sind wir alle glücklich!



In other news:
Die Kater kennen mich doch noch!
Ken hat letzte Nacht in meinem Bett geschlafen und furchtbar viel geschnauft, und Kaz ist nach wie vor ein oller Jammerlappen - aber ich liebe ihn trotzdem.
UND Ken hat abgenommen ... er ist aber sooo plüschig, dass das kaum auffällt.
Kurai ist immer noch des Teufels.


Fazit: Liebe, Liebe, Liebe!




Edit: Poahr! Dumme 40KB-Vorgabe!



Tine wollte die Schrift haargenau so, wie sie ist! )



uena: (gregory)
So, ich bin nach einer völlig ereignislosen Fahrt mal wieder gesund und munter in der Heimat angekommen, wurde von Britta und - hallo Ken!

*fünf Minuten den dücken Kater knuddel*

... Wurde von Britta und den Katzen begrüßt, habe Tino Twingo ausgeladen, ging die Altvorderen von meiner Ankunft in Kenntnis setzen, habe mir einen Milchkaffee mit doppeltem Espresso gemacht, mich mit Britta unterhalten, Abendessen bekommen ...

*nochmal den dücken Kater knuddel*

Aua! Was stimmt nicht mit dem Vieh? Wieso schnurrt der und verpasst mir gleichzeitig ... Liebesbisse???
Oooooch, dummer, dücker Kater!
... Aber ich glaube, er hat abgenommen!

Übrigens ist die Unterführung in Greifswald fertig! Und ich habs nichtmal mitbekommen!
Hätte Krissi nichts gesagt, ich wäre wie üblich die Umleitung gefahren ...

Jetzt isser vom Sessel gefallen. Dummer Kater.

Ähm ... wo war ich?
Nirgendwo, wunderbar.

Britta ist jetzt jedenfalls los, Ekaapoom vom Zug abholen.
Ja, der heißt wirklich so.
Thailänder geben ihren Kindern merkwürdige Namen.
Ich bin gespannt.

Und lege den Laptop weg, damit ich noch ein bisschen Ken knuddeln kann.

Grüße an die Mädels in der Ferne, ich hab euch lieb!
uena: (tea time)
Zuhause ist es doch am Schönsten.

Ken, Kaz und Kurai sind die plüschigsten, dicksten, verschmustesten Katzen, die ich JE gesehen habe.
Besonders Ken. Er ist ein dicker, flauschiger, orangefarbener Fellball. Und er schnurrrrrrrrrrrrrrrrrt!
Er und Kaz haben sich SO lieb, dass sie ständig aneinandergekuschelt schlafen.
Die Zwei haben sich in der Tat SO lieb, dass selbst mein Herr Vater sie am Donnerstag als schwul bezeichnet hat.
Huh.
Und man kann ALLES mit ihnen machen. Schubkarre fahren, zum Beispiel. Obwohl Ken da inzwischen schon so stoisch-gelassen ist, dass er sich einfach nur noch hängen lässt. Wie eine riesige, flauschige ... hach.

Und am Freitag, als ich Kartoffeln geschält habe, hat meine Mutter, offensichtlich um meinen Vitaminhaushalt besorgt, mich mit Mandarinenscheiben gefüttert.
Mutti ist die Beste.
Die hatte am Freitag ja Geburtstag, und da gab's dann auch zahlreiche leckere Sachen.
Mittags, als Oma da war, hat sie grünen Spargel und Kaisergemüse mit Kartoffeln und Kotelett gemacht, zum Nachtisch gab's Schokoladenpudding mit Sahne, zum Kaffee Käsesahnetorte und Streuselkuchen mit Vanillepudding ... und abends, als die restliche Verwandschaft und Freunde kamen, gabs Chili, Suppe und Wackelpudding.

Am Donnerstag war ich übrigens noch in meinem umgezogenen Teeladen, habe Nettigkeiten mit meiner Teefrau ausgetauscht, und zwei neue Sorten Tee gekauft:
Des Kaisers sieben Kostbarkeiten und Butter Trüffel.
Beides sehr lecker.

Hab mit Britta und Rike ganz viel Supernatural geguckt, außerdem Field of Dreams und Hairspray, und das ist auch alles recht gut angekommen.
Im Gegenzug hab ich mir dann Queer as Folk aufzwingen lassen.
Inzwischen ertrage ich sogar Hunter. Ohne die schreckliche deutsche Synchro ist er sogar irgendwie ganz süß.
Einziger Wehrmutstropfen ist, dass Britta sich einfach mal hartnäckig weigert, sich mit mir Ten Inch Hero anzugucken, die dumme Trulla.
Bloß, weil das eine romantische Liebeskomödie ist - und ich die toll find.
Möhn.


Fazit: Irgendwas ist ja immer

Möhn

Dec. 4th, 2008 12:44 pm
uena: (mokona1)
Da stehe ich extra in aller Herrgottsfrühe auf, packe meinen Koffer, nehme mit, eine Supernatural Staffel2 DVD Box, eine DVD Feld der Träume, eine DVD ... ... ... und unzählige Taschen voller Schmutzwäsche (bin ja schlau, zu Hause waschen ist günstiger) ... lade all das in meinen Tino Twingo, sause und brause mit durchgetretenem Gaspedal (bringt nicht viel, Tino hat einfach mal zu wenig PS) gen Heimat, komme an, und hier ist KEINER!

Dabei hat Mutter frei und Vater sowieso, ist ja Frührentner.

Wooo sind die bitteschön um diese Uhrzeit?

Naja, dafür kam sofort Sammy-Kater angetapst, maunzte mich kläglich an, wo ich bitteschön so lange gewesen bin, ließ sich etwas widerstrebend hochheben, hat dann aber prompt geschnurrt.

Und jetzt liegt der Dean-Kater, wie üblich, rechts neben mir auf dem Sessel, musste aber mit Missfallen feststellen, dass er inzwischen einfach mal zu dick ist, um sich noch zwischen mich und die Sessellehne zu klemmen. Er liegt jetzt AUF der Sessellehne. Und schnurrt. Ausdauernd.

Und was soll ich sagen ... die sind BEIDE dicker, flauschiger und größer als Charlie und Liam, Dean hat dazu inzwischen einen ganz bezaubernden Bumskopp entwickelt, plus geradezu hinreißender Glücksbärchi-Nase.
Das Einzige, was bei den Beiden weniger ... also, weniger lang ist, sind die Schwänze. Dafür sind die dicker.
Dazu möchte ich jetzt auch unbedingt geschmacklose Anmerkungen hören.

Wenn Britta das Maßband nicht weggeräumt hätte, würde ich jetzt tatsächlich direkt mal Maß nehmen.
uena: (final fantasy)
Es war ein friedlicher, stiller Morgen.

Der Tau hing noch in den Gräsern, und die Herbstsonne war noch nicht hoch genug gestiegen, um mehr als ein schwaches, blasses Licht auf die Welt zu werfen.

Nebel bedeckte den Boden und überzog alles mit klammer, kühler Feuchtigkeit.

Ina lag in tiefem Schlummer, gleichgültig gegenüber den Geschehnissen der Welt um sie herum, glücklich entrückt, friedlich träumend.

Sie hatte erst sehr spät einschlafen können, war ständig von maunzenden Katzen und Katern in ihrer verdienten Ruhe gestört worden, hatte mehrmals Türen öffnen und Futter bereitstellen müssen, aber jetzt war alles gut.

Bis: PARDAUZ! KLONG! DENGEL!

Die Mistviecher wieder irgendwas runter geworfen haben, und ich nicht wieder einschlafen konnte, bis ich nachgesehen hatte, was.
Nur das ich nicht gesehen habe, was, als ich nachgesehen habe, was.
Da war nix.

Einbildung? (Ich höre Stimmen - und sie mööögen dich nicht!)
War also ein wenig ... muffig ... habe die Kater rausgeworfen (weit) und bin wieder ins Bett gegangen, konnte aber natürlich lange, lange nicht wieder einschlafen.

Als ich dann zum Frühstück aufgestanden bin, war ich so müde, als hätte ich überhaupt nicht geschlafen, ABER glücklicherweise hat die liebe Mutter vor kurzem eine neue Espresso-Maschine gekauft, die ihren eigenen Milchaufschäumer hat, also gab's heute einen Morgen-Latte mit feinstem Schaumi-Schaum.
(Memo an mich selbst: Muss das Kekstesten wieder einführen.)
Ich glaub, ich mach mir gleich noch einen.

In Anbetracht meines neuen Icons muss ich hier noch kurz meine äußerst heftig wieder aufgeflammte Liebe zu Jeffrey Dean Morgan verkünden - falscher irischer Akzent war noch nie so ... so ... *schmelz* *schwapp* *seufz*

Und was meinen Eumel angeht:

Frohlocket, ich bringe euch Musik! Euch allen! VIEL!


Fazit: Espresso am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen


Und ich hab's mir doch nicht eingebildet: 
Die Mistviecher haben meinen Deko-Kristall von der Fensterbank geholt.

Wie sie das angestellt haben, ohne Lampe, Blumenvase samt Geburtstagsstrauß, Glücksbambus und zwei Blumenpötte zu zerlegen, ist mir zwar nicht ganz klar, bin aber ganz froh drüber.
uena: (feueralarm)
Liebe Güte, diese VIECHER!

Der Sammy-Kater is ne olle Nervensäge!
Sitzt neben dem Futternapf, meckert.
Läuft an der Schranktür vorbei, hinter der sich das Futter verbirgt, meckert.
Setzt sich vor meinen Sessel, meckert.

Ich steh auf, gucke, Napf ist voll.
Hocke mich vor Napf, rühr so'n bisschen im Trockenfutter rum und erzähl dem Sammy-Kater:
"Da guck, da is was drin!"
Er guckt mich an, meckert.
Ich packe Futter vom linken in das zum rechten Napf, damit's nach mehr aussieht, sage ihm: 
"Da guck, da is was drin!"
Er schnüffelt dran, guckt mich an, meckert, schmiegt sich an meine Beine, schnurrt, meckert.
(Futter ist ja auch schon mindestens ne Stunde lang im Napf, also nicht mehr frisch. Genau.)

Dann kommt der Dean-Kater, ignoriert sowohl mich als auch seinen Bruder und fängt an zu fressen.
Und plötzlich ist der Sammy-Kater zufrieden und fängt auch an zu fressen!
Der hat gemeckert, weil sein Bruder Hunger hatte! Psychic!Sammy!Cat!


Fazit: Die Viecher machen mir Angst!
uena: (feueralarm)
... Kann man seine Schwester noch viel schöner um den wohlverdienten Schlaf bringen, als ohnehin schon.

Die Mörjam ist da!
Versteht mich jetzt nicht falsch, ich maaag die Mörjam!
Sie ist klein und putzig und ein sehr, sehr fröhlicher Mensch, und auch, wenn ich generell nichts gegen Brittas Freunde habe, ist sie mir ganz besonders sympathisch.

Die Mörjam, oder, um mal klar zu kommen, hier, die Miriam, hat Britta gestern in unser trautes Heim begleitet, und ist dann auch nicht wieder weg gegangen, und just in diesem Augenblick dürfte sie in Brittas Zimmer entspannt vor sich hin schlummern.

Die Mörjam ist ein lauter Mensch.
Ich bin auch ein lauter Mensch. Wenn ich mich über etwas begeistere, zumindest.
Britta ist ein noch lauterer Mensch, wenn sie sich über etwas begeistert.
Gemeinsam sind Britta und Mörjam so ziemlich die lautesten Menschen vonne ganze Welt, wenn sie sich über Puschel begeistern.
Und das tun sie.

Die haben sich doch jetzt tatsächlich bei "White Girls Love Asian Boys" angemeldet (so'n Dating/Online/Hassenichtgesehen-Forum) und sind gestern auch schon ordentlich angeschrieben worden - was zu lautstarkem Gequieke führte.

Dann haben sie sich im Internet Puschel-Videos angesehen - was zu lautstarkem Gequieke führte.
Ich bin irgendwann ins Bett gegangen, die Zwei blieben im Wohnzimmer und guckten sich Puschel-DVDs an - was zu lautstarkem Gequieke führte.

Heute morgen um Drei haben die immer noch gequiekt.

Wenigstens haben sie sich nicht das Konzert von T.M. angesehen, gestern ... obwohl, das werden sie heute wahrscheinlich nachholen, und dann muss ich mir das ein drittes Mal angucken ... *wegbrech*

(Der Sammy-Kater jammert schon wieder. Gott, is das ne olle Muschi!
Ja, was hassu denn? - Maaaauuuuuuuu!
Was wissu, du Dummi? - Maaaaauuuuuuuuuu!)


Fazit: Werde wahrscheinlich an Ohrensausen zugrunde gehen.


Was mir gestern den Tag erhellt hat: 
Isi! *knuddel*
Sooo viele schöne Kommis! *knuff*
Sooo lange aufgeblieben, extra für mich! *schmusa*
Hab dich lie~hiiieb!
uena: (mokona - freut sich)
Wahooo!
Ich freu mich so, ich freu mich so ... ich frage mich, warum ich das nicht schon viel früher bestellt habe ... tss.

Und: Der Dean-Kater ist ein Schlaf-Künstler. Erinnert mich ein wenig an Sid. Der streckt sich und reckt sich und verrenkt sich und macht sich gaaanz laaang und grunzt und schnorchelt und dann rollt er sich wieder zusammen und hält sich die Augen zu und ich weiß gar nicht, was ich machen soll, wenn ich wieder in Greifswald bin und mich nicht länger an ihm erfreuen kann.

Und ich habe beschlossen, dass Rina meine neue Lieblingsfreundin ist. So.

Trotzdem Küsschen an alle!


Fazit: Bin kindischer als mir lieb ist.

Zitat des Tages: "Belle, wie kannst du das lesen? Da sind keine Bilder drin!"
uena: (mogry)
So, nu isse beim Tierarzt, die Katze.
Jetzt wird sie ausgeweidet, sprich, kastriert.
Nie wieder Katzenbabys. *schnöff*

Abholen können wir sie heute abend zwischen halb 7 und 7 ... und dann werden wir sehen, ob sie uns jemals vergeben wird, dass wir sie seit gestern im Haus haben einsperren müssen, damit sie sich nicht draußen das Futter fängt, das wir ihr hier drin verwehren, weil sie für die Narkose nüchtern sein muss.

Cranky Cat. Die macht einem richtig Angst, wenn sie Hunger hat und raus will und einen so ... so anguckt. *schüttel*

Armes, armes Vieh.
Und was mag sie ihre Söhne nicht!
Ständig dieses Gegurgel und Gefauche und Gezeter ... Teufelskatze!
Hoffe, das wird besser, wenn die Herren ebenfalls kastriert sind.

Habe übrigens festgestellt, dass Ken und Kaz tatsächlich Sam und Dean sind ... nur andersrum. Ken ist Dean = er frisst viel, ist ein bisschen dumm, passt aber immer ganz hervorragend auf seinen Bruder auf und hat ihn natürlich unsagbar doll lieb, und Kaz ist Sam = er frisst nicht annähernd so viel wie Ken, beherrscht ein Bitchface, das seinesgleichen sucht und ist sehr viel schmusebedürftiger und anhänglicher als sein Bruder.

Ich kann mich nur nicht so ganz entscheiden, ob Kurai jetzt John oder doch eher Azazel ist. Vielleicht eine gruselige Kombination aus Beiden.
uena: (hee)
Kurze Erinnerung: Rike hatte am 2. August Geburtstag.
Wir haben Rike zu diesem Anlass Castlevania Teil hassenichgesehensovielegibtsdavonschon geschenkt, weil diese Spielereihe einfach mal Spaß macht und vor zwei drei Tagen hat Rike das dann auch durchgespielt, Graf Dracula seinen unsterblichen Hintern versohlt und die Welt gerettet.
Zumindest bis der nächste Teil rauskommt.
So.
Wir sitzen also da, gucken uns den Abspann an, die übliche, pompöse Castlevania-Abspannmusik setzt ein und mein Hirn macht: Huh, die Stimme kennst du aber ... der Kerl klingt ja genau wie Russell.
Kurz darauf sag ich auch: Könnte ja beinahe Russell sein, der Sänger ...
Und, wie könnte es auch anders sein, drei Minuten später steht da: Russell Watson
Russell, MEIN Russell singt die Abspannmusik zu einem Japanischen Vampirspiel.
Ich freu mich immer noch.

Gestern haben wir Hudson Hawk geguckt ... ich kann mich irren, aber ich glaube, die gleichen Menschen, die für die Synchro bei Hot Shots verantwortlich sind, hatten auch hier ihre Finger im Spiel.
Außerdem wusste ich gar nicht, dass Bruce so schön singen kann.
Hääärrlich! Wundervoll, wirklich. Jetzt muss ich mir den Film so schnell wie möglich noch mal auf Englisch angucken, damit es ein wenig weniger ... absurd wird.

Britta findet Die Hard 4.0 nich so doll und Space Cowboys auch nicht.
Behaupte, die hat keine Ahnung, was gut ist.
Pöh!

Ken und KAZ sind übrigens noch immer saaagenhaft putzig und haben sich unglaublich lieb.
So lieb, dass sie sich gegenseitig putzen und sich das Gesicht ablecken und gestern ... irgh ... gestern sogar den PO.
Schwule Kater.
Ich wusste ja, ich hätte sie Dean und Sammy nennen sollen ...
uena: (Default)
... Dass ich zuletzt hier reingeschrieben habe.
Böse Ina!

Eigentlich sollte ich jetzt ne Menge zu erzählen haben.
Schauen wir doch mal.

Videoabend mit Melli und Martin am ... am 09.08.
War lustig. Haben Ice Age geguckt und Pizza gegessen, und Martin war ein Gentleman und ist extra nach Mölln gefahren, um den zweiten Teil auszuleihen.
Nett von ihm.
Er hat mir außerdem sämtliche Folgen Avatar mitgebracht und Wall-E auch noch.
Sehr, sehr nett von ihm!

Zwei Tage später bin ich nach Greifswald gefahren.
Katzentransport.
Keita (Charlie) hat die ganze Fahrt über gemaunzt und rumgenölt, so dass ich an jedem zweiten Rastplatz anhalten und ihn kraulen musste, aber sowohl er als auch Kyo (Liam) scheinen die Fahrt ohne Folgeschäden überstanden zu haben.

Habe mich dann die nächsten zwei Wochen lang bei Kinka einquartiert, und wir haben viele, viele, viele schöne Filme gesehen ... und Doris und Bernhard. Wow.
Ich liiiebe die Blues Brothers.
Außerdem: Kinkas Eltern lüüügen ohne rot zu werden.
Angeblich ist Sonntags beim Brunch frühmorgens in sämtlichen Cafes in Greifswald so richtig was los, aber entweder haben wir uns den falschen Sonntag ausgesucht, oder wir waren zu spät dran.
Los war jedenfalls gar nix, aber das kleine Frühstück, das ich mir bestellt hatte, war trotzdem toll.
Und mit Salami, Brötchen und hartgekochtem Ei war ich mit meiner Bestellung so nah dran an den echten Kerlen die wir zu sehen ausgezogen waren, wie nur irgend möglich.
Kinka kann nicht werfen.
Und ihre Möbel wehren ab! Sofa und Tisch! Fies.
War aber lustig.

Nu bin ich wieder in Kühsen, gestern und vorgestern war die Sonja da, wir waren im Cafestübchen, haben Singstar gespielt, viele schöne Filme gesehen (James Bond in Moonraker zum Bleistift) und mit den Katerchen gespielt.
Ich kann mir das einbilden, aber ich glaube, Ken und KAZ sind größer als Kyo und Keita, aber die durften ja auch länger bei der Mutti bleiben.

Habe Postkarten von Tine aus den USA und von Sonja aus Frankreich bekommen (ja, während sie hier war ...) und mich darüber seheeer gefreut!
Vielen lieben Dank dafür!

Seit ich wieder hier bin, hab ich's noch nicht einmal geschafft, EK weiter zu schreiben ... verflucht seien DSL, mein W-LAN und die tollen Fanfics im LJ.

Muss weiter lesen!

Liebste Grüße an Tine, Isi, Kinka und Rina!!!

Vermisse euch!

Profile

uena: (Default)
uena

March 2012

S M T W T F S
    123
45678910
11121314151617
18192021 222324
25262728293031

Syndicate

RSS Atom

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Sep. 21st, 2017 09:13 pm
Powered by Dreamwidth Studios