uena: (not happy)
[personal profile] uena
WAS war das denn?

Einleitung:
Ich war heute ... also gestern ... mit Inke verabredet.
Und ich war nicht nur mit Inke verabredet, wir haben uns sogar getroffen und einen äußerst unterhaltsamen Abend verbracht.
Ging los mit Mamma Mia - wir wollten Jack ein bisschen quälen.
(Denn kaum hatte meine bezaubernde Schwester erfahren, dass ich mich mit Inke treffen möchte, hat sie sich selbst, ihren Mann und ihre Rike gleich mit eingeladen.)
Mamma Mia war wie gewohnt schön, wir haben mitgesungen, alles war gut.

Danach wollten wir eigentlich Star Trek auf BluRay gucken.
Dann stellte sich raus, Inke hat The Fast and The Furious: Tokyo Drift ebenfalls auf BluRay.
Es stellte sich weiterhin raus, dass weder Britta noch Rike noch ich den je gesehen hatten.
Dabei hat der PUSCHEL!
Das konnte also so nicht bleiben ... und wir haben das geguckt.

Hauptteil:
Der Film geht los, und man fragt sich - was geht da vor?
Wer ist dieser unattraktive Mann, den sie da verdächtig oft in SlowMotion einblenden?
Soll das etwa der Hübsche sein?
Schlimmer noch, ist das etwa die männliche Hauptbesetzung?
Man ist entsetzt und wünscht sich Paul Walker zurück.

Und dann geht der Film richtig los, der älteste Bruder aus Home Improvement fährt gegen unseren unattraktiven Antihelden ein Rennen, und man ist völlig fassungslos, weil der Antiheld ein Teenager sein soll und aussieht, als sei er Mitte Dreißig.
Er fährt also dieses Rennen, zerlegt nebenbei eine Großbaustelle für ein hübsches neues amerikanisches Wohnviertel, und ich sage "Indianerfriedhof" und beschließe, dass ich ihn nicht leiden kann. Er ist so fehlbesetzt, wie man nur fehlbesetzt sein kann. Er hat außerdem keine Schultern. Und doofe Haare.
Man kann es nicht begreifen, man fleht die Götter um Beistand an, man beschwert sich und nörgelt, und irgendwann zwischendurch haben die Drehbuchschreiber beschlossen, dass sie die Handlung nach Japan verpflanzen möchten, also ist seine einzige Chance, einer Jugendstrafe zu entgehen, zu seinem Papa zu ziehen, der praktischerweise in Japan lebt, der Navy angehört und mir schrecklich bekannt vorkommt.

(Bitte warten ... Die Autorin sucht kurz IMDB auf ... Bitte warten ...)

Ha! Der Mann heißt Brian Goodman, und war, ganz wie ich es ahnte, in der letzten Folge Castle UND in der letzten Folge Hawaii Five-O der Böse. Ich bin so gut.
Jedenfalls: Unser unsympathischer, unattraktiver Antiheld kommt in Japan an, schafft es sofort am ersten Tag, sich das Mädchen auszugucken, das mit dem Neffen des örtlichen Yakuza-Chefs liiert ist ... und obwohl ich nicht mehr weiß wie oder warum, fährt er gegen ihn ein Rennen, versagt ganz schmälich und verwurstet das ihm geliehene Auto zu Schrott.

Der Mensch, der ihm das Auto aus mir unerfindlichen Gründen zur Verfügung gestellt hat, heißt Han, ist ein unglaublich puscheliger Puschel und das Juwel dieses Films. Ich mag Han. Han überlebt diesen Film nicht.
(Zumindest denkt man, dass Han diesen Film nicht überlebt. Im fünften Teil, und ja, es wird einen geben, ich habe den Trailer gesehen, sieht man ihn quietschfedel in einem beliebigen Auto sitzen - und nicht nur ihn, auch Paul Walker, Vin Diesel - und sowieso und überhaupt hat der fünfte Teil alles und alle und sogar THE ROCK.)
Nach einigen Minuten, in denen man sich erneut fragt, was in diesem Film eigentlich vor sich geht, stelle ich fest:
Das ist Karate Kid mit Autos.
Han ist Miyagi. Der schmalschultrige Depp mit den doofen Haaren ist somit Daniel, und der Yakuza Neffe ist der böse blonde Junge, dessen Namen ich mir nicht gemerkt habe.
Danach ist alles ganz einfach.
Sie fahren viel Auto, der Fehlbesetzte ist erschreckend oft zu sehen, und es finden ZWEI tiefsinnige Gespräche statt, die den Männern (und damit meine ich alle Männer der Welt) fürchterlich auf den Sack gehen müssen. Mir sind sie jedenfalls auf den Sack gegangen.
Zwischendurch bondet Bubi mit seinem Papa, Autos gehen kaputt, Autos werden repariert, Autos werden gefahren ... und hab ich erwähnt, dass Bow Wow (ehemals Little Bow Wow) mitspielt? Jahaaa.
Und sie driften. Höchst elegant. Manchmal auch in SlowMotion. Nur Wasserballet ist schöner.

Schluss:
Ich hatte an diesen Film praktisch nur eine Erwartung: Puschel.
Das haben sie mir irgendwie versaut.
Abgesehen von Han sahen alle mehr oder weniger wichtigen Puschel relativ ... ähm ... scheiße aus, und sowieso und überhaupt und gnah.
Hatte ich mir schöner vorgestellt. Rege mich aber vielleicht auch nur zu sehr über den fehlbesetzten Hauptcharakter auf.
Aber MANN, war der fehlbesetzt.


Fazit: Ich will den vierten Teil gucken. Und dann den fünften. Kann nur besser werden.
YOU GOTTA SMELL WHAT THE ROCK IS COOKIN'
From:
Anonymous( )Anonymous This account has disabled anonymous posting.
OpenID( )OpenID You can comment on this post while signed in with an account from many other sites, once you have confirmed your email address. Sign in using OpenID.
User
Account name:
Password:
If you don't have an account you can create one now.
Subject:
HTML doesn't work in the subject.

Message:

 
Notice: This account is set to log the IP addresses of everyone who comments.
Links will be displayed as unclickable URLs to help prevent spam.

Profile

uena: (Default)
uena

March 2012

S M T W T F S
    123
45678910
11121314151617
18192021 222324
25262728293031

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Page generated Jul. 21st, 2017 02:41 pm
Powered by Dreamwidth Studios